Der Serienmörder

Der Zodiac – so nannte sich einer von Amerikas berüchtigtsten Serienkillern, der zwischen Dezember 1968 und Oktober 1969 in der San Francisco Bay Area insgesamt fünf Menschen tötete und zwei weitere schwer verletzte. Bis heute konnte nicht ermittelt werden, wer hinter den Morden steckte.

Besondere Berühmtheit erlangte der Zodiac durch die Briefe, die er an Polizei und Tageszeitungen schickte und die zum Teil verschlüsselte Mitteilungen enthielten. Sie beruhten auf mittelalterlichen Symbolen, Navy-Signalzeichen und astronomischen Diagrammen. Eine der codierten Nachrichten wurde von einem Lehrerehepaar geknackt, der Inhalt der anderen konnte nie entschlüsselt werden. Bevor er seine Briefe selbst mit den Worten: „Hier spricht der Zodiac“, begann, nannte die Presse ihn den „Liebespaar-Killer“, da seine Opfer meist junge Paare waren, die sich an einsamen Plätzen innerhalb der San Francisco Bay Area aufhielten, als sie dem Killer zum Opfer fielen.

Während der Zodiac selbst behauptete, 37 Menschen getötet zu haben, geht die Polizei offiziell nur von sieben Opfern aus. Diese waren:

  1. Dezember 1968: Die 16-jährige Betty Lou Jensen und ihr Freund David Faraday. Faraday wurde mit einem Kopfschuss getötet, Betty Lou Jensen durch fünf Schüsse in den Rücken. Die Morde geschahen in der Dunkelheit auf einem abgelegenen Parkplatz in Vallejo.
  1. Juli 1969: Gegen Mitternacht erschoss der Zodiac die 22-jährige Kellnerin Darlene Ferrin und verletzte ihren 19-jährigen Begleiter Mike Mageau schwer. Die Tat geschah auf einem Parkplatz in der Nähe des Blue Rock Spring-Golfplatzes.
  1. September 1969: In den späten Nachmittagsstunden fiel der Zodiac mit einem Messer am Lake Berryessa über die 22-jährige Cecilia Shepard und den 20-jährigen Bryan Hartnell her, nachdem er sie zuvor mit einer Pistole bedroht hatte. Hierbei zeigte sich der Täter das erste Mal verkleidet: Neben einer Kapuze, ähnlich denen mittelalterlicher Henker, hatte er ein aufgesticktes Zodiac-Symbol vor der Brust getragen. Bryan Hartnell überlebte den Anschlag schwer verletzt, seine Freundin erlag den zahlreichen Stichwunden. Direkt nach der Tat schrieb der Zodiac das Datum der ersten beiden Anschläge sowie Zeit und Methode des jetzigen auf die Beifahrertür von Bryan Hartnells in der Nähe geparkten VW Karmann Ghia.
  1. Oktober 1969: Rund zwei Wochen nach dem letzten Mord erschoss der Zodiac in San Francisco den Taxifahrer Paul Stine. Er entfernte Teile dessen blutgetränktem Hemdes, die er später an eine Lokalzeitung schickte.

Zeitungen und Fernsehsender erhielten auch später noch Briefe des nach Bekanntheit gierenden Mörders, in denen er Details über die Morde mitteilte und mit weiteren prahlte, die er gar nicht begangen hatte. Der letzte authentifizierte Brief des Zodiacs stammt aus dem Jahr 1974.

Der weltweit führende Zodiacexperte Robert Graysmith (ehemals Karikaturist beim San Francisco Chronicle) sowie viele Polizeibeamten hielten den vorbestraften Arthur Leigh Allen für den Killer, der 1971 auch von der Polizei verhört wurde. Es gab erdrückend viele Indizien, die für seine Täterschaft sprachen, allerdings keinen stichhaltigen Beweis. Bei einem im Jahr 2002 durchgeführten DNA-Vergleich mit dem Speichel unter einer Briefmarke eines von Zodiac versendeten Briefs gab es keine Übereinstimmung zwischen Allen und dem Zodiac. Arthur Leigh Allen starb 1992 im Alter von 58 Jahren – kurz, nachdem eines der überlebenden Opfer, Mike Mageau, ihn als den Mann identifiziert hatte, der auf ihn geschossen hatte.

large
ZODIAC-C-14DEC99-SC-HO--Police sketch of the man suspected of being the "Zodiak Killer," 1969.
lass_reward_poster

 Der Zodiac Killer in Verfilmungen:

Zodiac Film Mark Ruffalo
Zodiac Film Justin Chambers
Zodiac Film lommel
serial killer collection film
Zodiac aisatisch
ABC news primtime
Cold case
Zodiac Film deutsch

 Der Zodiac Killer in der Literatur

Graysmith Buch
gary L. stewart
Zodiac Rätsel
murder by the bay
Zodiac
51fmCd0bioL._SX331_BO1,204,203,200_
Duet fpor the devil
zodiac1